Steuersparmöglichkeit für Grenzgänger!

am .

Bis zum 30.11.2017 haben Sie noch die Möglichkeit Steuern zu sparen! Der Abschluss einer Direktversicherung für Grenzgänger hilft Ihnen Steuern zu sparen, da 40-45% der monatlichen Anlage steuerlich beim Finanzamt abgesetzt werden können.

Sie können mit der Direktversicherung auch Ihre vierteljährliche Steuervorauszahlung reduzieren (durch den Abzug des Beitrags von Ihrem Gehalt).

Darüber hinaus, mindern Sie die drohende Rentenlücke mit freier Wahl der Altersleistungen (Rente oder Kapital). Und Sie erlangen die Gleichstellung mit Ihren Schweizer Kollegen durch eine Versicherung, die mit der Altersvorsorge-Säule 3a vergleichbar ist.

Übrigens: Die Direktversicherung ist beim Wechsel des Arbeitgebers in der Schweiz, sowie auch beim Arbeitsplatzwechsel zurück nach Deutschland übertragbar!

 

 

 

Kfz-Versicherung zu teuer?

am .

Kennen Sie das auch? Sie haben im Briefkasten ein Schreiben Ihrer Versicherung, welches darüber informiert, dass die Versicherungsprämie für Ihre Kfz-Versicherung leider nach oben angepasst werden muss?

 

Wir helfen Ihnen Ihre Kosten zu optimieren! Wir prüfen Ihre aktuelle Versicherung und passen diese, wenn es sinnvoll ist an. Wir sorgen dafür, dass Ihre Versicherungsbeiträge die bestmögliche Gestaltung erfahren und günstig bleiben. Dazu arbeiten wir seit vielen Jahren mit Partnern zusammen deren Prämien stabil sind.

 

Übrigens: Endet Ihr Vertrag zum Jahresende, können Sie bis zum 30. November kündigen und wechseln – nutzen Sie diese Gelegenheit! Rufen Sie uns an und sparen Sie ab dem 01.01.2018 bares Geld!

 

Achtung Pferdehalter mit Reitbeteiligung – Informieren Sie Ihre Haftpflichtversicherung!

am .

Um für den Ernstfall (Unfall der Reitbeteiligung mit dem Reittier) abgesichert zu sein, ist es zwingend notwendig die Tierhalter-Haftpflichtversicherung über die Reitbeteiligung zu informieren und diese in den Versicherungsschutz einschließen zu lassen!

Hintergrund ist das kürzlich veröffentlichte Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg, in welchem entschieden wurde, dass ein Pferdehalter auch bei einer Reitbeteiligung für Unfälle haftet, welche durch das Pferd verursacht werden (Urteil: 4 U 1162/13, vom 29. März 2017).

Die Vereinbarung einer Reitbeteiligung ändert laut OLG Nürnberg demnach nichts an der Haltereigenschaft. Auch ist von einem stillschweigenden Haftungsausschluss bei dieser Konstellation nicht auszugehen.

 

Im zu Grunde liegenden Fall nahm die Krankenversicherung der geschädigten Reitbeteiligung die Halterin des Pferdes in Anspruch, die es versäumt hatte die Reitbeteiligung in der Haftpflicht mitzuversichern.

 

Sind Sie Pferdehalter? Rufen Sie uns an! Gerne gehen wir mit Ihnen Ihre Tierhalterhaftpflichtversicherung durch und informieren ggfs. die Versicherung über die bestehende Reitbeteiligung, damit Sie im Schadensfall nicht Regress genommen werden!

 

Obacht langjährige Grenzgänger – Schlüsselfaktor Mondial! (Krankenversicherung nach VVG in der Schweiz)

am .

Vielleicht wussten Sie es schon? Das beliebte Versicherungsmodell Mondial (nach VVG) wurde am 01.01.2015 von Sympany und am 02.06.2016 von SWICA für das Neugeschäft aufgegeben.

Selbstverständlich haben die Grenzgänger, welche  im Tarif mondial versichert sind, weiterhin Anspruch auf die versicherten Leistungen.

 

Für die Versicherten ergibt sich aber ein anders Problem: zum einen steigt der Tarif von den Beiträgen her deutlich stärker an. Hinzukommt der bestürzende Umstand, dass viele Kunden beim Abschluss nicht darüber aufgeklärt wurden, welche Folgen mit dem Tarif im Ruhestand auf sie zukommen und dass verhältnismäßig oft, die zum Mondial obligatorische Pflegepflichtversicherung nicht abgeschlossen wurde.

 

Wenn Sie schon länger in der Schweiz arbeiten und im Tarif Mondial versichert sind, sollten Sie daher unbedingt mit uns Ihre Krankenversicherungssituation besprechen. In diesem Zusammenhang prüfen wir auch, ob Sie von dem Urteil des Bundesgerichts Bern (9C_801/2014 vom 10. März 2015) betroffen sind.

 

Rufen Sie uns an! Wir unterstützen Sie eine Möglichkeit zu finden, aus dem Tarif heraus in eine für Sie sinnvolle Alternative zu wechseln, damit der Ruhestand keine bösen Überraschungen für Sie bereithält!

 

Drohnen – Versicherung unbemannter Flugobjekte bei gewerblicher Nutzung

am .

In unseren News vom 7. Juni 2017 haben wir über die am 7. April 2017 in Kraft getretene neue Drohnen-Verordnung berichtet. Bei der Nutzung dieser unbemannten Flugobjekte sieht das deutsche Gesetz vor, dass für den Betrieb eines Fluggeräts eine Haftpflichtversicherung vorliegen muss.

Während erfreulicherweise viele Privathaftpflichtversicherungen den rein privaten Betrieb von Drohnen beitragsfrei mitversichern, sieht es im gewerblichen Bereich anders aus.

Für die gewerbliche Nutzung muss eine eigene Haftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Und da die Nutzung von Drohnen auf dem Vormarsch ist, reagiert der Markt jedoch auf den Bedarf.

Hier unser aktuelles Angebot:

Der Jahresbeitrag der Haftpflichtversicherung einer gewerblich genutzten Drohne bis 5kg kostet bei einer Versicherungssumme von

  • 1 Mio € -  173,50 €
  • 2 Mio € -  209,92 €
  • 3 Mio € -  248,47 €
  • 4 Mio € -  284,89 €
  • 5 Mio € -  321,30 €

Die Prämien enthalten bereits die Versicherungssteuer von 19%.Die Versicherung gilt weltweit ohne USA/Kanada und schließt das kontrollierte Luftraumrisiko mit ein.

Sie möchten eine Drohne gewerblich oder privat einsetzen? Bitte setzen Sie sich vor der ersten Nutzung mit uns in Verbindung. Gerne prüfen wir, ob Ihre Versicherung bereits den Betrieb einer Drohne abdeckt, oder erstellen bei Bedarf für Sie ein passendes Angebot!

Weitere Informationen finden Sie auch unter: http://www.amex-zeller.de/index.php/versicherungen

Die Amex & Zeller GmbH hat die Zukunft im Blick – wir verstärken unser Team:

am .

Herr Florian Zeller, der Sohn unseres Geschäftsführers Herr Rainer Zeller, beginnt ein BA Studium in Karlsruhe (Duale Hochschule Baden-Württemberg). Der dort angebotene Wirtschaftsstudiengang hat einen besonderen Fokus auf Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf Versicherungen.

Wir sind dankbar, dass der praxisbezogene Teil der Ausbildung, im Rahmen unserer Ausbildungskooperation mit der AMEXPool AG, in unserem Hause und in Verstärkung unseres Teams erfolgen kann. Der theoretische Teil des Studiums beginnt im Januar 2018, wir freuen uns, dass wir  Herrn Florian Zeller aber schon ab dem 1. September 2017 für seinen Einstieg in die Praxis bei uns begrüßen dürfen und bitten Sie ihm Ihr Vertrauen zu schenken.

Neue Grenzgänger Statistik – fast 60% aller deutschen Grenzgänger stammen aus den Kreisen Lörrach und Waldshut

am .

Wie die neuen statistischen Daten der Wirtschaftsregion Südwest (WSW) veranschaulichen, arbeiten aus den Kreisen Lörrach und Waldshut fast 37.000 Grenzgänger in der Schweiz. Mit dieser Zahl stellen diese beiden Landkreise fast 60% der deutschen Grenzgänger in der Schweiz (insg. 61.539).

 

Die neue Statistik zeigt darüber hinaus auch, dass die Zahl der Grenzgänger auch im letzten Jahr insgesamt weiter angestiegen war, jedoch musste man feststellen, dass die Wachstumskurve der Grenzgänger im Vergleich zu den Vorjahren deutlich flacher geworden ist.

 

Die bevorzugten Arbeitskantone der Grenzgänger aus dem Raum Lörrach sind nach wie vor die zwei Basler Kantone. Die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft sind laut der vorliegenden Zahlen das Ziel von fast 17 500 Pendlern aus dem Kreis Lörrach.

 

Im Kreis Waldshut liegt derweil der Kanton Aargau vorne, jedoch arbeiten ca. 2.000 Pendler aus dem Kreis Waldshut ebenfalls in den Basler Kantonen. Damit belegen diese den Spitzenplatz als Ziele der südbadischen Grenzgänger die in die Schweiz pendeln.

 

Quelle: http://www.wsw.eu/unsere-region/zahlen-und-fakten.html

Wirtschaftsregion Dreiländereck – Metrobasel plädiert für offene Grenzen

am .

Am 21. Juni fand das Wirtschaftsforum von Metrobasel in Lörrach statt. Metrobasel ist Think Tank und Plattform für die wirtschaftliche Entwicklung des Großraum Basel. Dieser gilt wirtschaftlich als eine der erfolgreichsten Regionen Europas und lebt unter anderem von der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit.

Daher plädierte das Forum für die Beibehaltung offener Grenzen, um so weiterhin von ausländischen Fachkräften profitieren zu können.  Dies sei besonders wichtig, da in der Nordwestschweiz von den 664.000 Erwerbstätigen 236.000 Ausländer sind, von diesen sind  wiederum 73.000 Grenzgängern die direkt in der Region des Dreiländerecks wohnen.

Vergleichen Sie hierzu auch den Artikel der badischen Zeitung: https://www.badische-zeitung.de/loerrach/gute-aussichten-fuer-die-region--138367068.html

 

Revision des Transplantationsgesetzes in der Schweiz

am .

Am 19.6.2015 wurde eine revidierte Fassung des Transplantationsgesetzes in der Schweiz verabschiedet. Am 1. Mai 2016 erfolgte eine Teilinkraftsetzung. Bis Ende 2017 treten die weiteren Änderungen des revidierten Gesetzes in Kraft.

Zu den wichtigsten Änderungen gehört, dass EU- und EFTA-Staatsangehörige mit einer Krankenversicherung in der Schweiz, sowie ihre in der Schweiz versicherten Angehörigen bei der Zuteilung von Organen zur Transplantation gleich behandelt werden wie Personen mit Wohnsitz in der Schweiz.

Das gleiche gilt für EU- und EFTA-Staatsangehörige, die während ihres zeitlich begrenzten Aufenthalts in der Schweiz Anspruch auf internationale Leistungsaushilfe haben, sowie für Drittstaatenangehörige, die zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit als Grenzgängerinnen oder Grenzgänger zugelassen sind.

Vergleichen Sie hierzu die Information des Bundesamt für Gesundheit (BAG): https://www.bag.admin.ch/bag/de/home/themen/mensch-gesundheit/biomedizin-forschung/transplantationsmedizin/rechtsetzungsprojekte-in-der-transplantationsmedizin/revision-des-transplantationsgesetzes.html

UVG Revision und ihre Auswirkungen – wichtige Änderung ab 2017

am .

Zum 1.1.17 trat die Revision des Unfallversicherungsgesetzes (UVG) und die dazugehörende Verordnung über die Unfallversicherung (UVV) in Kraft.

Zu den wichtigsten Änderungen gehören:

 

·         Die Versicherung wird neu bei Beginn eines Arbeitsvertrags wirksam, auch wenn dieser auf einen Nichtarbeitstag fällt.

·         Die Nachdeckung bei Austritt umfasst einen Monat. Bisher waren es 30 Tage, was bei Monaten mit 31 Kalendertagen zu einer Versicherungslücke am 31. Tag führen konnte.

·         Die Abredeversicherung bei Austritt wird künftig in Monaten berechnet. Sie lässt sich für maximal sechs Monate abschließen (bisher: 180 Tage).

·         Überentschädigungen bei UVG-Renten im Rentenalter werden künftig vermieden (Leistungskürzung).

·         Die Haftung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Zusammenhang mit der Unfallverhütung wird verschärft. Interessant hier Art. 81, Abs. 1 - In diesem wird der Geltungsbereich, insbesondere die Vorschriften zur Verhütung von Berufsunfällen und Berufskrankheiten von Betrieben die in der Schweiz Arbeitnehmer beschäftigen auf alle ausgeweitet deren Mitarbeitende in der Schweiz Arbeiten ausführen, darunter auch Grenzgänger und Entsendete.

·         Im Weiteren bringt die UVG-Revision diverse administrative Veränderungen z.B. in der Organisation der SUVA. So wird der bisherige Verwaltungsrat künftig in Suva-Rat umbenannt.

 

Für weitere Informationen hier der Link auf der Seite der Suva: https://www.suva.ch/de-CH/Die%20Suva/News%20und%20Medien/Media%20Liste#uxlibrary-material=8d02933724b745a48d9ca8da8ea1fe06&uxlibrary-open=/de-CH?atomid=8d02933724b745a48d9ca8da8ea1fe06%26showContainer=1

79639 Grenzach-Wyhlen, Hörnle 68 (Nähe Basel - direkt vorm Zoll)
Telefon: 07624 98484-0 Telefax: 07624 98484-44
info@die-cityagentur.de